Sonnenkaefer

Das Kind als Akteur seiner Entwicklung

2 Kinder schauen aus Guckloch Kinder können und sollen ihre Entwicklungsprozesse selbst gestalten. Sie bedürfen jedoch einer Umgebung, die ihnen Anregung und Herausforderung geben für Experimente und Entdeckung. Kinder sollen selbständig wahrnehmen und bewältigen. Erwachsenen halten sich weitgehend im Hintergrund und helfen und unterstützen nur bei Bedarf. Lernprozesse sind immer mit unmittelbaren Handlungen verbunden.

Kindergruppe Unser Bild vom Kind

Die Rechte der Kinder
Kinder haben das Recht...
...von Anderen Wertschätzung zu erfahren, Vertrauen zu empfangen und so akzeptiert zu werden wie sie sind,
...Freude am Lernen zu empfinden und die eigenen Lernbedürfnisse zu befriedigen, sich auszuprobieren und dabei Fehler machen zu dürfen
...mit ihrem eigenen Tempo individuellen Fähigkeiten zu verwirklichen und zu erweitern, sowie soziale Kompetenzen zu entwickeln,
...gehört und beachtet zu werden, eigene Wünsche, Anliegen und Bedürfnisse äußern zu können,
...dass Dialoge mit den Erwachsenen auf dem Prinzip der Gleichberechtigung basieren,
...an Entscheidungen real beteiligt zu werden, dass ihre Wünsche, Fragen und Kritik Aufmerksamkeit und Beachtung finden und die inhaltliche Arbeit daran angeglichen wird,
...beim Aufstellen gemeinschaftlicher Regeln mit einbezogen zu werden, Konsequenzen des eigenen Verhaltens zu erfahren und zu lernen sich mit Forderungen auseinanderzusetzen
...den Umgang mit Gefahren zu lernen

« Zurück