Am Anfang stand eine Idee - Aufbau Weltenbaum 1

Unser erstes Gebäude war ein altes Holzhaus, das sich auf einem Bauernhof befindet, der bis 1998 der Firmensitz der KOMSA Kommunikation Sachsen AG war. Aus der Grundsanierung wurde ein fast völliger Neubau:

Der Fußboden wurde herausgerissen, der Dachunterbau erneuert, Zwischenwände eingezogen, die Außenwände gedämmt, verstärkt und neu verputzt, sämtliche Fenster vergrößert und tiefer gesetzt, ein Anbau und eine Terrasse entstanden, die Heizung wurde komplett erneuert und das Gebäude an die Trinkwasserversorgung und das Abwassersystem angeschlossen. Das Außengelände wurde in kürzester Zeit vollständig umgestaltet, es entstanden verschiedene Spielflächen mit unterschiedlichem Charakter, sogar ein kleines "Amphitheater".

Die KOMSA Kommunikation Sachsen AG investierte in den Umbau und die Einrichtung des Kinderhauses mehr als 330.000 €. Darüber hinaus leisteten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Eltern der Kinder tatkräftige Unterstützung beim Bau.


Modellprojekt des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales

Im Rahmen eines Modellprojektes zur Schaffung betrieblicher KiTas arbeiteten wir ca. 1 Jahr mit dem Sächsischen Sozialministerium zusammen. Ziel war es zum einen, die Errichtung unseres Kinderhauses zu begleiten, und zum anderen einen Leitfaden zu entwickeln, der interessierten Unternehmen für die Eröffnung firmeneigener Kindergärten wertvolle Hilfe leisten sollte. Viele Hürden in den verschiedenen Projektphasen wurden ersichtlich und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Der Leitfaden ist erhältlich beim Sächsischen Sozialministerium.


Unser Kinderhaus bietet Platz für insgesamt 70 Kinder, 30 dieser Plätze sind für Kinder unter drei Jahren ausgelegt. Die Eröffnung der Einrichtung fand im Beisein der Sächsischen Sozialministerin Helma Orosz am 1. November 2003 statt. Vorrangig betreuen wir die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KOMSA-Unternehmensgruppe, wir begrüßen aber auch gerne andere Kinder, wenn freie Plätze vorhanden sind.

Unser Trägerverein pro pueritia e.V. wurde eigens für den Betrieb des Kinderhauses Weltenbaum von sieben Mitarbeitern/innen von KOMSA gegründet und agiert im Bereich der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern.

altes Holzhaus Terasse am Holzhaus neues Holzhaus alter Raum im Holzhaus



Pressekonferenz mit pro pueritia-Vorstand Kerstin Grosse, KOMSA-Vorstandsvorsitzender Gunnar Grosse und Sozialministerin Helma Orosz (von li.) Sozialministerin Helma Orosz und KOMSA-Vorstandsvorsitzender Gunnar Grosse (von li.)



Auffahrt zum Holzhaus Spielen im Garten